Deutsche Firmen erleiden Milliardenschaden

Studien zufolge richten Computerkriminelle bei immer mehr Unternehmen hohe Schäden an.

Beispiele aus der nahen Vergangenheit haben gezeigt: Es kann jeden treffen…

Angriffe erfolgten u.a. auf Hyatt Hotels Corporation per Malware im Dezember 2015; betroffen sind 627 Häuser in über 50 Ländern oder auf Vodafone im Oktober 2015.

Für Mittelständler (KMU) kann eine Computerattacke möglicherweise existenzgefährdend sein. Das zeigen die durchschnittlichen Schadenssummen. Vor allem die Verletzung von Geschäfts- und Betriebsgeheimnissen sowie von Urheberrechten schlagen zu Buche. Viele Firmen wähnen sich in Sicherheit mit Lösungen, die interne oder auch externe IT-Fachleute empfohlen haben. Die Cyberkriminellen reagieren professionell und flexibel auf neue Sicherheitsstandards und passen ihre Methoden schnell den geänderten Rahmenbedingungen an. Das Gefährdungspotential für die KMUs bleibt daher weiterhin hoch.

Lassen Sie sich durch einen Experten beraten, der Sie auf Schwachstellen hinweist, d.h. ein Bewusstsein für die etwaigen Schwachstellen schafft und dann ggf. erforderliche Maßnahmen vorschlägt.

Cyber Security (Brandschutz des 21. Jahrhunderts wie es der VdS nennt) darf kein Fremdwort mehr sein, sondern sollte als Thema ernstgenommen werden. Mit der Veröffentlichung der Richtlinien „VdS-zertifizierte Cyber-Security“ (VdS 3473) und dem dazugehörigen neuen Dienstleistungsangebot bietet VdS allen KMU die Möglichkeit, diese Sicherheitslücke organisatorisch und finanziell mit sehr geringem Aufwand zu schließen. Versicherungen wollen künftig auf solche Zertifizierungen reagieren und diese als Grundlage für eine „Versicherungsfähigkeit“ nehmen.

Unser „VdS zertifizierter Berater für Cyber Security“ (Günter Meixner) unterstützt und führt Sie zur Zertifizierung VdS 3473.